Einsatz am Hohen Zetz

Am Mittwoch, dem 24.6.2020, ging am späten Vormittag eine Einsatzalarmierung an unsere Ortsstelle aus. Am Hohen Zetz, knapp unterhalb des Gipfels, war eine Frau gestürzt und hatte sich damit eine Knöchelverletzung zugezogen.

Mehrere KameradInnen rückten sofort aus, um sich auf den Weg zur Verletzten zu machen. Erleichtert wurde uns dies durch unser neues Einsatzfahrzeug, einen Land Rover Defender. Da das wichtigste Material nun bereits standardmäßig im Fahrzeug gelagert ist, konnten einige Kameraden umso schneller zum Einsatz aufbrechen und auch, weiter als mit einem normalen PWK möglich, zur Verletzten gelangen. Dort wurde sie erstversorgt und, geschient und gelagert in der Vakuummatratze, mit dem Fahrzeug bis zum RTW transportiert, wo sie dann den Sanitätern des Roten Kreuzes übergeben wurde.

Das äußere Erscheinungsbild unseres Defenders muss zwar noch den Richtlinien des Österreichischen Bergrettungsdienstes angepasst werden, seine Nützlichkeit und Sinnhaftigkeit konnte er aber dennoch bereits klar unter Beweis stellen. Wir freuen uns, dass der Einsatz somit deutlich schneller und komfortabler für die verletzte Person abgewickelt werden konnte und wünschen der geborgenen Dame gute Besserung!

Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu gewährleisten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu. weitere Infos